Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).


Stephanuskirche in Hildesheim | Plakat zum Fachtag Kirchbaukunst in Wolfsburg

Aktuelles aus dem Arbeitsfeld Kunst und Kultur

Mehr erfahren

Kirchen und Kino. Der Filmtipp | Staffel 2022/2023

Liebe Freund:innen von Kunst, Kultur und Kirche!

Kulturell begann der Herbst engagiert - und zwar mit der Verleihung des Kultur- und Kulturförderpreises der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Unter dem Motto „Honorieren – Inspirieren – Kommunizieren“ wurden am 27. September in der St. Michaeliskirche in Hildesheim das Ensemble Megaphon und das Cameo Kollektiv e.V. ausgezeichnet. Damit wurden gleichermaßen die künstlerische Qualität und das kulturelle Engagement der Preisträger:innen honoriert. Sofern Sie beim Festakt nicht zugegen waren, haben Sie ab sofort die Gelegenheit, sich von den Impressionen des Abends in Wort, Bild und Film inspirieren zu lassen.
Im September lief ebenfalls die 16. Staffel des ökumenischen Projektes „Kirchen und Kino. Der Filmtipp“ an. Die weitere Begleitung des Projektes durch das Arbeitsfeld Kunst und Kultur ist allerdings mit einem personellen Wechsel verbunden - der Staffelstab wird erneut weitergereicht: Wir verabschieden uns von Phil Rieger, dem wir für seine engagierte, ideen- und kenntnisreiche Betreuung des Projektes in Niedersachen ganz herzlich danken. Gleichwohl dürfen wir uns im Gegenzug über eine Bereicherung freuen - so konnten wir Kimberly Kroczewsky als begeisterte Nachfolgerin in Sachen Film gewinnen – herzlich willkommen!

Last, but not least hält unser Jahresprogramm noch einen großen ökumenischen und interdisziplinären Fachtag zur Kirchbaukunst der Nachkriegsmoderne am 2. November in Wolfsburg-Detmerode für Sie bereit. Es gibt noch freie Plätze. Nutzen Sie also die Chance und melden sich bis zum 15. Oktober an. Wir freuen uns auf Sie!

Mit besten Grüßen aus dem Arbeitsfeld Kunst und Kultur

Dr. Matthias Surall, Dennis Improda, Sabine Leudts-Diekmann
Aus dem Arbeitsfeld

Kultur(förder)preis 2022 der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Arbeitsfeld Kunst und Kultur

Der Kultur- und Kulturförderpreis würdigt und fördert den Dialog zwischen den zeitgenössischen Künsten und der evangelischen Kirche. Mit dem fünften Kultur- und Kulturförderpreis wurden wieder zwei herausragende Preisträger ausgezeichnet: Beim Festakt am 27. September in der St. Michaeliskirche in Hildesheim wurde dem Ensemble Megaphon der Kulturpreis verliehen. Der Kulturförderpreis ging an das Cameo Kollektiv. 

Impressionen der Preisverleihung sind nun in Wort, Bild und Film über kunstinfo.net zugänglich.

Abbildung: Trophäe zum Kulturpreis von Jan Obornik | Foto: Dethard Hilbig

Weiterlesen

Jetzt anmelden: „Kirchbaukunst der 1950er bis 1970er Jahre – Wahrnehmen. Wertschätzen. Weiterentwickeln.“

 02.11.2022 | 10:00-16:30 Uhr | Teilnahme kostenfrei
Stephanusgemeinde und St. Raphael
Wolfsburg-Detmerode

Der ökumenische und interdisziplinäre Fachtag thematisiert neue Nutzungskonzepte von Kirchengebäuden der Nachkriegsmoderne. Bei Fragen von Kirchenverkauf, Umwidmung oder Nachnutzung von Kirchengebäuden handelt es sich um ein komplexes Themenfeld, dem der Fachtag mit seinem reichhaltigen Programm begegnet, um Verantwortlichen in den Gemeinden eine Orientierung zu bieten. Neben thematischen Impulsen von ausgewiesenen Expert:innen sind elf Workshops geplant, in welchen Wissen vertieft, Ansprechpartner:innen kennengelernt und Erfahrungen miteinander geteilt werden können. Das Thema wird zudem durch die beiden Veranstaltungsorte anschaulich. Der Fachtag findet sowohl in der evangelischen Stephanuskirche als auch in der katholischen Kirche St. Raphael statt. Stephanus wurde von dem finnischen Stararchitekten Alvar Aalto entworfen und steht unter Denkmalschutz. Bei dem Gebäudeensemble von St. Raphael handelt es sich um einen sogenannten brutalistischen Bau mit Sichtbeton. 

Die Landeskirche Hannovers bietet den Fachtag in Kooperation mit dem Bistum Hildesheim an. Anmeldung zu dem kostenlosen Fachtag noch bis zum 15. Oktober hier möglich. 

Abbildung: Veranstaltungsflyer | Foto: Dr. Matthias Surall

Weitere Infos

Film

Kirchen und Kino. Der Filmtipp

 Staffel 2022/2023

Die ersten Filme sind bereits angelaufen: Im Zeitraum von September 2022 bis Mai 2023 präsentiert die ökumenische Filmreihe „Kirchen und Kino. Der Filmtipp“ wieder acht herausragende Filme in 25 Orten Nordrhein-Westfalens und Niedersachsens. Die neue Staffel präsentiert Filme, die von Menschen in persönlichen Krisensituationen und von ungerechten Strukturen erzählen. Themen wie der Umgang mit Demenz (The Father) und die Ausgrenzung Homosexueller (Große Freiheit) werden ebenso behandelt wie der Kampf gegen staatliche Willkür und Unrecht (Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush; Nawalny). Aber auch die Chancen für eine lebenswerte Zukunft, die sich aus der Erinnerung, dem Einander-Zuhören und nicht zuletzt aus der Versöhnung ergeben (Come On, Come On; Parallele Mütter; Maixabel), sind Themen der neuen Spielzeit.

Filmbesprechungen und Materialien zur Filmarbeit für diese 16. Staffel werden von Autor:innen des Arbeitskreises Kirche und Film verfasst und – kontinuierlich ergänzt – für Sie hier zur Verfügung gestellt.

Sie möchten mit Ihrer Gemeinde an der nächsten Staffel teilnehmen? Dann finden Sie in den FAQs erste Informationen. Bei weiteren Fragen und Anliegen zum Projekt wenden Sie sich gerne an Frau Kimberly Kroczewsky. Frau Kroczewsky ist für das Arbeitsfeld Kunst und Kultur Ihre neue Ansprechpartnerin des Projektes in Niedersachsen und unter folgender Adresse zu erreichen: kimberly.kroczewsky@evlka.de

Weiterlesen 

Popmusikkultur

POPMUSIK + BIBEL

 12.10.2022, 19:00 Uhr 
Popular Convention Center Burgdorf
Lise-Meitner-Straße 8, 31303 Burgdorf
Hannoversche Bibelgesellschaft | net-p Netzwerk popularmusik | Eintritt frei, freiwillige Spende erbeten

IMPULSE - TALK - WERKSTATT:
Die Veranstaltungsreihe "Popmusik + Bibel" besteht aus drei Einzelveranstaltungen.

Für Kurzentschlossene findet die erste Veranstaltung bereits morgen Abend statt: "Popmusik trifft Bibel - wer übersetzt wen?" Die ungewöhnliche Begegnung zwischen Popmusik und Bibel steht im Zentrum dieses Abends. Ihre Wechselbeziehung ist vielfältiger, kritischer und inspirierender als oft vermutet. Zwei Kurzvorträge führen in die Diskussion ein.

Beteiligte Gäste:
Dr. Klaus Grünwaldt & Dr. Petra Bahr, Regionalbischöfin
Moderation: Steffen Marklein
Musik: Andreas Hülsemann

Weitere Veranstaltungstermine:
Mittwoch, 9. November 2022, 19:00 Uhr
"Aus der Bibel auf die Bühnen des Protestes"
Freitag, 25. November 2022, 15:00 Uhr
"Bibel&Pop - Songwriting meets Poetry

Abbildung: Flyer "Popmusik trifft Bibel"

Weiterlesen 

Lesenswert

"Lehren aus der documenta fifteen"

tà katoptrizómena 
Das Magazin für Kunst | Kultur | Theologie | Ästhetik
Heft 139

Nachlese: Die aktuelle Ausgabe des Magazins widmet sich einer umfassenden Reflexion der im September zu Ende gegangenen documenta fifteen in Kassel, mitsamt des die Ausstellung begleitenden Diskurses. Durch seine profunde Kenntnis des Betriebssystems Kunst kontextualisiert Andreas Mertin die Ausstellung und zeichnet differenziert die kulturpolitischen und ethischen Konfliktlinien nach. Mertin begibt sich zudem auf eine Spurensuche und legt anschaulich dar, woran antisemitische Bildwerke zu erkennen sind. Schließlich geht die gesamte Magazin-Ausgabe der Frage nach, welche Lehren aus der umstrittenen documenta fifteen zu ziehen seien.

Abbildung: Letzte Gerüstelemente am Friedrichsplatz in Kassel, Ende Juni | Foto: Dennis Improda

Weiterlesen

Veranstaltungshinweise

Cameo Kollektiv initiiert Büro für wertschätzende Kritik

 bis 15.10.2022, tgl. 14:00-19:00 Uhr | Eintritt frei
Niki-de-Staint-Phalle-Promenade 41a, 30159 Hannover

Noch bis Samstag geöffnet: Das Büro für wertschätzende Kritik, vom Cameo Kollektiv vor der Landtagswahl in Niedersachsen im Zentrum Hannovers initiiert, sammelt Stimmen, Kritik, aber auch Ideen und Gedanken, die sich nicht mit einem Kreuz auf einen Wahlzettel beschreiben lassen. Diese Sammlung soll dem frisch gewählten Landtag als auch dem Stadtrat Hannover überreicht werden.
Das Büro für wertschätzende Kritik bildet den Auftakt zu einer gemeinschaftlichen Arbeit an sinnstiftenden Projekten für ein wertschätzendes Zusammenleben und erprobt neue Wege lokalen politischen Engagements.

Kontakt: Sebastian Cunitz
sebastian@cameo-kollektiv.de
oder unter 0151/21220060

Weiterlesen

„Was gesagt werden muss. Judentum und Reformation“

 30.10.2022, 19:30 Uhr | Eintritt frei
Hanns-Lilje-Stiftung | Ev.-luth.Landeskirche Hannovers
Marktkirche Hannover

Die Hanns-Lilje-Stiftung und die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers laden am Vorabend des Reformationstages zur jährlichen Veranstaltung „Was gesagt werden muss. Judentum und Reformation“ in die Marktkirche in Hannover ein. Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, hält einen Impulsvortrag zum Thema „Der Kampf gegen Antisemitismus – Lackmustest für Kirche und Gesellschaft“. Im Anschluss an seinen Vortrag kommt Dr. Felix Klein mit Landesbischof Ralf Meister, Seniorrabbiner Dr. Gábor Lengyel und Katarzyna Miszkiel-Deppe von der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) Niedersachsen / Amadeu Antonio Stiftung ins Gespräch.

Das Ensemble Megaphon unter der Leitung von Lenka Župková, das unterschiedliche religiöse und kulturelle Traditionen verbindet, wird den Abend musikalisch gestalten. Professor Dr. Christoph Dahling-Sander moderiert.

Abbildung: Ensemble Megaphon | Foto: Ghazaleh Ghazanfari

Weiterlesen

Haben Sie noch Fragen?

Pastor Dr. Matthias Surall beantwortet sie gerne!

0511 1241-431

E-Mail senden

 

Pastor Dr. Matthias Surall
Beauftragter für Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

 


Verantwortlich für den Inhalt

Arbeitsfeld Kunst und Kultur
www.kunstinfo.net

Pastor Dr. Matthias Surall
Archivstraße 3
30169 Hannover

Tel.: 0511 1241-431

Dieser Newsletter ist ein Service des Arbeitsfeldes Kunst und Kultur
im Haus kirchlicher Dienste
der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Archivstraße 3, 30169 Hannover

www.kirchliche-dienste.de